Gartenbauverein Dillingen a. d. Donau
89407 Dillingen
Kleiner Audamm 12

Pflege der Clematis

Standort Man läßt die Clematis in einen Baum oder einen Strauch hineinwachsen, über einen großen Stein im Garten, an einem Drahtgitter, an einer Pergola, einem Rosenbogen. Man pflanzt so, dass die Triebe zur Sonne hin wachsen können. Wichtig! Clematisranken können sich nur an dünnen Zweigen, Ästchen oder Schnüren festhalten, bei Stäben oder Pfählen muß man die Triebe anbinden.
Pflanzstelle Clematis wollen einen "schattigen Fuß". Diesen erhält man durch Beipflanzung. oder Pflanzung an einem Strauch. Abdecken des Pflanzbereichs mit einer Mulchschicht, mehreren flachen Steinen, Steinplattenoder grösseren Terracottascherben. Wichtig! -Empfindliche Farben wie Rosa verbrennen in greller Sonne, sehr spät blühende Sorten brauchen volle Sonne, sonst kommen sie nicht mehr zum Blühen.
Pflanzung Pflanzloch etwa 40x40cm; Boden durch Zugabe von verrottetem Kompost, Torf, Hornspänen verbessern. Staunässe vermeiden; Topfballenoberkante soll ca 5cm unter der Bodenoberkante sein. Triebe möglichst nicht verletzen. Wichtig! - Junge Pflanzen im ersten Frühjahr nach der Pflanzung auf ca. 20cm oberhalb eines Auges zurückschneiden - dadurch wird die Clematis zur Bildung mehrerer Triebe angeregt.
Pflege Clematis sind Säufer und Fresser. Sie wollen vor allem im ersten Jahr regelmäßig und viel gegossen werden. Düngung im Frühjahr mit einem organischen oder mineralischem Mehrstoffdünger. Im Lauf des Gartenjahres dem Gießwasser regelmäßig Flüssigdünger beigeben. Wichtig! Nicht während der Blütezeit düngen - dadurch wird die Blühdauer verringert.
Rückschnitt Je nach Blütezeit und Herkunft der Clematis unterscheidet man 3 Rückschnitt-Gruppen:
  Gruppe 1: Kein Rückschnitt erforderlich. Ein Ausdünnen, Verjüngen und das Entfernen abgestorbener Triebe soll sofort nach der Blüte erfolgen. (Montana- und Alpinaarten)
  Gruppe 2: Blüte an den Trieben des Vorjahres (Ende Mai bis Juni, Nachblüte im August/September). Leichter Rückschnitt - im Spätherbst entfernt man abgestorbene und schwache Triebe und kürzt die übrigen Triebe an den Spitzen um etwa 20cm über dem Boden zurück. (Gefülltblühende und zweimalblühende Arten)
  Gruppe 3: Blüte an den Trieben des neuen Jahres. Beim Rückschnitt im Spätherbst schneidet man die Triebe bis zu einem Auge etwa 20cm über dem Boden zurück. (Sommerblühende, wie z.B. viticella oer Jackmaniihybriden)
Schädlinge Schnecken - treten vor allem im Frühjahr und bei regnerischem Wetter auf
  Blattläuse - sind gefährlich, weil sie Viruskrankheiten übertragen können
  Ohrwürmer - sind Nützlinge, tun sich allerdings auch gern an Clematisblüten gütlich
Krankheiten Mehltau - kann im Sommer bei schwülwarmen Wetter auftreten (Gruppe 3) anfällig
  Botrytis Krautfäule - kann die Pflanzen bei langen Regenperioden im Sommer anfallen
  Clematiswelke - wird durch verschiedene Pilze verursacht und tritt bevorzugt bei jüngeren Pflanzen auf. Befallene Pflanzen welken; Blüten, Knospen, Triebteile oder ganze Triebe werden gewissermaßen über Nacht schlaff. Hier hilft nur der Rückschnitt bis in den gesunden Bereich, oft bis zum Boden. Meist treibt die Pflanze nach einiger Zeit (manchmal erst im folgenden Jahr) wieder aus. Wichtig! Verletzungen der Triebe begünstigen das Auftreten der Clematiswelke; kleinblütige Arten und Sorten sind weniger anfällig.
  Die Bekämpfung von Schädlingen und Krankheiten darf nur mit geeigneten Spritz- oder Stäubermitteln genau nach Vorschrift erfolgen.
Vermehrung Durch Veredeln, Stecklinge, Absenker, Aussaat: Clematis-Baumschulen vermehren durch Veredeln und Stecklinge. Auch der unerfahrene Laie kann durch Absenker vermehren. Aussaaten sind leicht möglich, ergeben aber oft minderwertige Ergebnisse.
Vorkommen Überwiegend in den gemäßigten Klimazonen Asiens, Amerikas und Europas; man kennt weit über 200 Arten und einige hundert Gartensorten. Es gibt "Kletterer", die bis zu 10m hoch in die Bäume hineinwachsen (C. montana) und zierliche Stauden (C. columbiana v. tenuiloba aus den Rockies)
 
 
Internationale Clematis Society
Hagenwiesenstr.3    73066 Uhingen
Tel: 07163/4196   Fax: 07163/4789



Die Sortenübersicht
http://www.klematis.de